Energie und Natur - eine ewige Herausforderung

DasRaetselderGoetter

Das Rätsel der Götter: Fata Morgana
(Buch Ref. 4)

Tributsch H.
Ullstein Verlag, Berlin (1983) 359 pages
Japanische Übersetzung: Kousakusha, Tokyo (1989)
Japanischer Dokumentar-Film: Chasing the Mirage, A. Takeno, Director, Tokyo TV-Channel 14 (1996)

Als ich einen der langen Kanäle entlang blickte, die in die Nazca-Ebene gegraben sind, sah ich eine Wüsten-Luftspiegelung. Ich sah die Illusion eines riesigen Sees in der Wüste. Dies ereignete sich während des Auftretens des warmen pazifischen “El Nino”-Stroms, der es endlich den Wolken erlaubt, das Anden-Gebirge zu erreichen und Regenfall auszulösen. Ich war überzeugt, dass die Menschen von Nazca symbolisch versucht hatten, das Fata Morgana -Wasser aus der Wüste abzuleiten. Die Begegnung mit einer Luftspiegelung als Auslöser einer geistigen Vorstellung? Luftspiegelungen sind in der Tat die einzigen Naturphänomene, welche die Illusion einer anderen Welt vermitteln. Dies ist vor allem für die Luftspiegelung nach oben der Fall, welche über kühlem Grund Landschaften in den Himmel projiziert. Wenn es eine Inversion der Luftdichte gibt, können sogar dreifache Welten gesehen werden. Kann dies das Modell für die Dreifaltigkeits-Idee in zahlreichen Religionen und Mythologien sein? Ich entschoss mich alles mir Mögliche über Luftspiegelungen zu erfahren, und fand heraus, dass gross-dimensionierte Monumente auf der Erde – wie die Pyramiden, die Megalith-Felder und die Nazca-Linien – als Observatorien für Luftspiegelungen gedient haben können. Letztere wurden als Erscheinungen der anderen Welt interpretiert und sie waren auch für die Wettervorhersage nützlich. Insgesamt stellte sich heraus, dass zahreiche antike Monumente, viele Mythologien und religiöse Mysterien durch tatsächlich erlebte, aber falsch interpretierte natürliche Luftspiegelungs-Phänomene inspiriert worden sind.