Person

Prof. Dr. Helmut Tributsch
1943-1961Geboren in Klagenfurt, aufgewachsen in einem kleinen Bergdorf in Friaul (Italien), Schulbesuch in Villach (Österreich)
1961-1967Technische Universität München, Studium der Physik und Physikalischen Chemie, Diplomprüfung 1967
1968Doktorarbeit über Mechanismen von Farbstoff-Solarzellen, mit Auszeichnung (bei Prof. H. Gerischer)
1969Robert Luther Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie
1969-1971 Postdoktorale Forschung über Farbstoff-Zellen, die mit Chlorophyll funktionieren, Universität von Californien, Berkeley, USA (mit Prof M. Calvin)
1972-1973Universidad de Chile und Instituto Technologico de Chile (Angewandte Forschung im Kupferbergbau)
1974-1977Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Berlin
1978Gastwissenschaftler, Institute for Molecular Science, Okazaki, Japan
1979-1981 Gastwissenschaftler (Heisenberg-Stipendiat) am Centre Nationale de la Recherche Scientifique, Paris (Meudon)
1980zum internationalen Mitglied des Explorers Club in New York gewählt
1982Ordentlicher Professor für Physikalische Chemie, Freie Universität Berlin, bis zum Ruhestand 2008, und Leiter der Abteilung “Solare Energetik” am Hahn-Meitner-Institut / später Helmholtz Zentrum Berlin für Materialien und Energie
1985-1986Walter-Schottky-Professor, Stanford University, USA
1987-1997Gründungsmitglied und Mitglied des Direktoriums von EUROSOLAR mit dem Fokus: Energie-Politik für eine nachhaltige Energiewirtschaft
1993, 1998, 2001, 2006 Gastwissenschaftler, Dept. of Chemistry, University of California, Santa Cruz (USA); University of Cape Town, Cape Town, Südafrika; Universidad de La Laguna, Spanien; University of Madras, Indien (Sir Raman Prof.); CSIRO, Perth, Australien; University of New South Wales, Sydney, Australienof New South Wales, Sydney, Australia
2008Pensionierung von der Freien Universität Berlin, Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie, Berlin, Deutschland und vom Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie. Übersiedelung auf den Heimathof in Friaul, Italien
2010  bis 2019Lehrender im Master-Programm: “Biomimetics in Energy Systems” an der Fachhochschule Kärnten, Villach, Österreich
2011Heinz Gerischer Preis der Electrochemical Society (ECS)
Forschungüber Solarenergie-Umwandlung mit folgenden Schwerpunkt-Gebieten:
Photoelektrochemie, Photoelektrolyse des Wassers, Photovoltaische Wasserstoff-Erzeugung und Photokatalyse, neue Solar- und Nano-Materialien, Solarzellen, insbesondere Nano-Solarzellen und Farbstoff-Solarzellen. Grenzflächen- und Oberflächen-analytische Techniken angewandt auf Energie-wandelnde Grenzflächen. Nicht-lineare und kooperative Mechanismen der Licht-Energie-Umwandlung, solar betriebene chemo-synthetische und bio-energetische Mechanismen. Bionische (bio-analoge) Strategien für Energie-Technologien.
Mehr als 450 wissenschaftliche Publikationen, 13 Bücher über Energie und über Naturphänomene